Zerstörungsfreie Werkstoffprüfung

Oberflächenrissprüfung

Beim Magnetstreuflussverfahren nutzt man zum Beispiel durch Stromdurchflutung oder Jochmagnetisierung erzeugte Magnetfeldlinien, um mit Hilfe von Magnetpulver oberflächennahe Fehler anzuzeigen.
Die Eindringprüfung nutzt die Kapillarwirkung schmaler Öffnungen an der Materialoberfläche. Bei dieser Oberflächenrissprüfung werden Materialfehler - wie z.B. Risse - durch farbige oder fluoreszierende Eindringmittel sichtbar gemacht.

  • Eindringprüfung mit fluoreszierenden Eindringmittel und Farbeindringmittel
  • Tageslicht- und fluoreszierende Prüfung mittels Jochmagnetisierung, Spulenmagnetisierung und Stromdurchflutung
  • Tangentialfeldstärkemessungen, Risstiefenmessungen und UV-Intensitätsmessungen
  • Korrosionsmessung (innen und außen) an Rohrleitungen und Tankböden mittels PIPESCAN / HANDSCAN (MFL)
  • hochwertig ausgestattete Prüfplätze am Standort Versmold – mobiler Prüfplatz auch für fluoreszierende Prüfungen
  • Magnetpulverprüfbank für automatisierte Prüfung
MT_Jochmagnetisierung

Jochmagnetisierung

Magnetpulverprüfbank

Magnetpulverprüfbank

Stromdurchflutung und Jochmagnetisierung

Stromdurchflutung und Jochmagnetisierung

Risstiefenmessung

Risstiefenmessung

Magnetpulverprüfung

Fehleranzeige einer Magnetpulverprüfung

PT_CIMG0324

Fehleranzeige einer Eindringprüfung

Korrosionsmessung an Rohren

Korrosionsmessung an Rohren

Korrosionsmessung an Flächen

Korrosionsmessung an Flächen

Rissanzeige an einer Blattfeder

Rissanzeige an einer Blattfeder

Farbeindringprüfung

Farbeindringprüfung